Informatik

Informatik in der 6. und 7. Jahrgansstufe

Die Informatik hat ihren festen Platz im Rahmen des Faches "Natur und Technik" in der 6. und 7. Jahrgangsstufe.

Inhaltlich lernen die Kinder,

  • Dateien und Ordner zu verwalten,
  • Texte zu verarbeiten,
  • Präsentationen zu erstellen,
  • Grafiken zu produzieren,
  • Tabellenkalkulation vielseitig zu verwenden,
  • emails sinnvoll zu nutzen,
  • Webseiten zu gestalten und
  • einfache Programmierungen zu schreiben.

Dabei werden wichtige informationstechnische Grundlagen gelegt.
Immer wieder wird auch kritisch hinterfragt, welche Probleme oder Gefahren sich ergeben können, wie z.B. Cybermobbing, Datensicherheit oder Lizensrechte.

 

Methodik

Es ist uns sehr wichtig, dass die Kinder in Informatik selbstgesteuert und selbständig arbeiten können. Dazu ist es notwendig, dass für jeden Schüler ein eigener PC zu Verfügung steht. Um dies zu ermöglichen, unterrichten wir Informatik schon seit vielen Jahren immer nur in halber Klassenstärke. Aus Sicht des Stundenbudgets ist das ein Luxus, den wir jedoch aufgrund der Bedeutung der Informatik in der modernen Welt für angebracht halten.

Durch eine starke Vernetzung mit fast allen anderen Unterrichtsfächern, kann das Erlernte praktisch angewandt und somit gefestigt werden. Beispielhaft erwähnt sei die Verwendung von Präsentationen bei Referaten in allen Fächern und die Nutzung von Tabellenkalkulation in Mathematik, Naturwissenschaften und Wirtschaft.

 

Weiterführende Angebote

Regelmäßig finden diverse Wahlkurse aus dem Bereich der Informatik statt:

  • Schreiben mit dem 10-Finger-System
  • Programmierkurse auf verschiedenen Niveaus (je nach Bedarf)
  • Wahlkurs "Makerspace" mit Anwendung und Programmierung elektronischer Komponenten
  • W- oder P-Seminare mit Optionen zur Programmierung
  • Stützpunkt zur Begabtenförderung zum Thema Elektronik und Programmierung

Auch die Oberstufe im neuen G9 wird weitere Module für die Informatik beinhalten.

 

Beispielhaftes Projekte