Rhythmische Sportgymnastik

wird jeden Freitag von 12.45Uhr bis 14.15Uhr als Gymnastik, Tanz und Turnen mit Objekten für alle rhythmusbegeisterten Schülerinnen der Unter-und Mittelstufe in der obere Sporthalle angeboten, mit dem Ziel vielseitige musikalisch untermalte Choreographien auf einer Bühne zu zeigen. 

Ab 14.15Uhr – 15.15Uhr findet dann das eigentliche Wettkampftraining mit Seil, Ball, Band und Reifen in Zusammenarbeit mit dem TV Kempten im Sinne des „Sport nach eins“ statt. Das Training beinhaltet vorrangig Körperhaltung, Ballett, Rhythmik, musikalisches Verhalten und Gerätetechnik. Die Mädchen werden je nach Jahrgang in verschiedene Wettkampfklassen eingeteilt und dürfen u.a. am Bezirksfinale Rhythmische Sportgymnastik teilnehmen.

Die Rhythmische Sportgymnastik ist die wohl fraulichste Sportart überhaupt. Sie hat ihren Ursprung im Osten Europas und wurde vor etwa 35 Jahren in das Wettkampfprogramm des Deutschen Turnerbundes aufgenommen. Sie steht für Energie, Dynamik, Ästhetik, Können und natürlich für Rhythmus. Das verbindet sie mit allen anderen Tanz-, Show- und Gymnastikgruppen im Deutschen Turner-Bund.