Unser Profil

Das Carl-von-Linde-Gymnasium verbindet als Schule, in der die „Schulgemeinschaft“ mit Leben erfüllt ist, Tradition und Moderne.

Unsere Angebote und Schwerpunkte

In den Kernfächern

  • Betonung des sprachlichen, humanistischen und musischen Profils;
  • Intensivierungsstunden in Deutsch, Fremdsprachen und Mathematik;
  • Häufig überdurchschnittliches Abschneiden bei den zentralen bayerischen Jahrgangsstufentests in Deutsch und in Englisch;
  • Teilnahme an fremdsprachlichen Wettbewerben (Bundeswettbewerb Fremdsprachen, Landeswettbewerb Alte Sprachen, Certamen Ciceronianum Arpinas;
  • Erfolgreiche Teilnahme an mathematisch-naturwissenschaftlichen Wettbewerben (Landeswettbewerb und Bundeswettbewerb Mathematik, Internationale Biologie-Olympiade, Internationale Mathematik-Olympiade);
Im musischen und im sportlichen Bereich
  • Besonders reges musikalisches Leben: Orchester, Bigband und Chöre mit überdurchschnittlicher Beteiligung in Relation zur Schülerzahl; jährliches öffentliches Weihnachtskonzert und Frühjahrskonzert;
  • Engagierte und kreative Theater- und Tanzgruppen;
  • Künstlerische Ausgestaltung des Schulhauses unter Beteiligung vieler Schülerinnen und Schüler (z. B. große Wandgemälde und Keramikarbeiten);
  • Regelmäßige Teilnahme an künstlerischen Wettbewerben mit einer hohen Zahl an Siegen und Sonderpreisen (Europäischer Wettbewerb, Raiffeisenwettbewerb);
  • Traditionell hoher Stellenwert des Sports mit starker Beteiligung an Schulwettkämpfen (Jugend trainiert für Olympia: Basketball, Fußball, Schwimmen, Turnen, Tanz und rhythmische Gymnastik);
  • Musisches Gymnasium ab dem Schuljahr 2014/2015;

Unsere pädagogischen Zielsetzungen

  • Förderung der Kommunikationsfähigkeit und des europäischen Gedankens durch Erhalt des breit gestreuten Angebots in der sprachlichen Ausbildungsrichtung;
  • Erziehung zu Hilfsbereitschaft, Verantwortungsbewusstsein, Kritikfähigkeit, gewaltfreier Konfliktlösung, Respekt vor dem Anderen, Achtung vor fremdem Eigentum, Schonung der Umwelt und der natürlichen Ressourcen;
  • Förderung von Teamgeist, Zusammenhalt und sozialer Kompetenz;
  • Förderung gesunder Ernährung durch ein entsprechendes Angebot der Schulküche und des Schülercafés;
  • Verstärkte Einbeziehung innovativer Unterrichtsformen, unterstützt durch moderne Ausstattung;
  • Stärkung der Persönlichkeit der Schülerinnen und Schüler durch aktuelle Unterrichtsthemen und entsprechende Projekte;

Unser schulisches Leben – unsere Schülerinnen und Schüler, unsere Eltern

  • Durchgängig gemischte Klassen, insgesamt ca. 60% Mädchen;
  • Überschaubare Größe: Schüler kennen sich untereinander sowie Lehrer die Gesamtschülerschaft persönlich gut;
  • Sehr große ideelle und materielle Unterstützung durch engagierte und schulisch interessierte Eltern: Elternbeirat, Förderverein, Kocheltern;
  • Sehr engagierte SMV mit zahlreichen geselligen Veranstaltungen und sozialen Aktivitäten; Tutoren (Betreuung der 5. Klassen), Mediatoren (Streitschlichter), Schulsanitätsgruppe „Nepomuk“;
  • Schülerzeitung SCHULZ;
  • Von Schülerinnen und Schülern eigenverantwortlich betriebenes Schülercafé;
  • Pflege des religiösen Lebens: regelmäßige Schulgottesdienste, Schülergebetskreis, Meditationsraum;
  • Schulfahrten und Exkursionen in allen Stufen, z.B.: Schullandheim (Jgst. 5), Schulskikurs (Jgst. 7), Schüleraustausch mit Frankreich (Mittelstufe), Studienfahrt (Oberstufe);

Unsere Schulanlage

  • Weitläufige, großzügige Schulanlage im Grünen ermöglicht Ruhe- und Erholungsräume;
  • Alle Sportanlagen auf dem Schulgelände: kurze Wege beim Sportunterricht und Nutzung außerhalb des Unterrichts (Spiel und Bewegung in den Pausen);

Schulküche und Mensa

  • Mensa (80 Plätze) mit Speisenausgabe sowie Caféterrasse; 
  • Schulküche: voll ausgebaute Versorgungsküche mit einer Kapazität von ca. 160 Essen täglich;
  • Mittagsverpflegung durch Kocheltern (auch Großeltern) mit allen damit verbundenen Tätigkeiten (Planung, Einkauf, Transport, Zubereitung, Verteilung, Spülen, Abrechnung);
  • Von Schülerinnen und Schülern betriebenes Schülercafé mit Getränke- und kleinem Imbissangebot als Ergänzung zur Mensa;

Offene Ganztagsschule

  • Nachmittagsbetreuung der teilnehmenden Schülerinnen und Schüler von Montag bis Donnerstag (mindestens zwei, maximal vier Tage/Woche) bis jeweils 16 Uhr;
  • Strukturierung in Spiel- und Bewegungs- sowie Lernphasen (Hausaufgaben; Lernen);
  • Integration des Nachmittagsunterrichts möglich;
  • Betreuung kostenfrei (außer Mittagessen und Materialpauschale);

Unsere Tradition

  • Lateinschule im Benediktinerkloster Kempten seit dem 9. Jahrhundert, später Gymnasium des Fürststifts Kempten;
  • 1804: Nach der Säkularisation Neugründung als Königlich Bayerisches Gymnasium;
  • 1964: Beginn des Schüleraustauschs mit Frankreich (Lycée Alfred Kastler in Guebwiller); 2014: 50-Jahr-Feier;
  • 1966: Umbenennung des „Humanistischen Gymnasiums Kempten“ in „Carl-von-Linde-Gymnasium Kempten“ (nach dem Erfinder Prof. Dr. Carl von Linde, Gründer der Linde-Werke München; Abiturjahrgang 1861);
  • 2004: 200-jähriges Jubiläum des staatlichen bayerischen Gymnasiums;
  • 2007: Einweihung einer Gedenktafel für die 1944 bzw. 1945 als Widerstandskämpfer hingerichteten ehemaligen Schüler Alfred Kranzfelder und Franz Sperr;