Französisch

BIENVENUE - HERZLICH WILLKOMMEN !

An unserer Schule kann man Französisch als dritte Fremdsprache lernen.

 

Warum lohnt es sich Französisch zu lernen?

  • Es ist weltweit auf Platz zwei der internationalen Kommunikationssprachen.

  • Es ist Arbeitssprache in nahezu allen internationalen Organisationen (UNO, UNESCO, Europarat).

  • Es ist die Sprache der Mode, der Kosmetik, der Gastronomie.

  • Französisch schafft Zugang zu einer spannenden Kultur und Lebensweise.

  • Es ist neben Englisch die einzige Sprache, die auf allen Kontinenten gesprochen wird.

  • Frankreich ist Deutschlands direkter Nachbar und wichtigster Handelspartner, so dass die Nachfrage nach Französischkenntnissen auf dem Arbeitsmarkt sehr hoch ist.

  • Frankreich und Deutschland verbindet eine bewegte Vergangenheit. Im Zuge der historischen Aussöhnung beider Länder wurden zahlreiche Austauschprogramme ins Leben gerufen (Schul- und Städtepartnerschaften), die eine Begegnung mit Land und Leuten leicht ermöglichen.

  • Zusammenfassend lässt sich also feststellen: Französisch ist eine offene Tür zur Welt - 280 Millionen Menschen auf allen 5 Kontinenten sprechen Französisch - und erhöht erheblich die Mobilität auf dem Arbeitsmarkt.
    Allemands et Français: Partenaires un jour, partenaires toujours!
    (Franzosen und Deutsche: Einmal Freunde, immer Freunde!)

 

Schülergruppe, die den diesjährigen Deutsch-Französischen Tag mit gestaltet hat.

 

Zur Geschichte unseres Schüleraustauschs

Carl-von-Linde Gymnasium Kempten – Lycée Alfred Kastler Guebwiller
1964-2014
50 Jahre Freundschaft - Erinnerungen - Zusammenarbeit - Schüleraustausch

So lauteten die Worte auf dem Programm zum Festakt, der am 21. Februar 2014  im Schönen Saal der Sing-und Musikschule Kempten stattfand und an dem zahlreiche Gäste aus Kempten und Guebwiller teilnahmen. Worte, die in ihrer Kürze all das beinhalten, was die mehr als 50jährige Geschichte dieses Austauschs von Anfang an geprägt hat.

Bereits ein Jahr nach der Unterzeichnung des Elysée-Vertrags durch Konrad Adenauer und Charles de Gaulle am 22. Januar 1963, besuchte die erste Schülergruppe aus Guebwiller vom 28. Juni bis 12. Juli 1964 unser Gymnasium. Es waren ehemalige Gebirgsjäger aus Kempten und Kriegsveteranen aus der Stadt am Fuße der Vogesen, die gemeinsam die Idee für diese Partnerschaft entwickelten. Die Durchführung derselben war damals keine Selbstverständlichkeit und konnte nur aufgrund des großen Einsatzes des damaligen Schulleiters, OStD  Dr. Albert Leiprecht und seiner französischen Kollegin, der Direktorin des Lycée nationalisé de Guebwiller,  Mlle Petit, realisiert werden.

Sie handelten dabei ganz im Sinne des deutsch-französischen Freundschaftsvertrags, der ausdrücklich forderte, dass „der deutschen und französischen Jugend alle Möglichkeiten geboten werden sollen, um die Bande, die zwischen ihnen bestehen, enger zu gestalten und ihr Verständnis füreinander zu vertiefen.“

Seitdem erhalten unsere Schülerinnen und Schüler regelmäßig  Gelegenheit, ihre Sprachkenntnisse im Nachbarland anzuwenden und zu vertiefen. Die  intensive Beschäftigung mit der Sprache und Kultur Frankreichs  und die Möglichkeit, die Lebensweise und den Alltag des Austauschpartners kennenzulernen, erhöhen die Lebendigkeit des Fremdsprachenunterrichts und führten  im Laufe der Zeit zur Entstehung vieler Kontakte und Freundschaften, die oft auch noch nach Jahren Bestand haben.

OStRin Susanne Wisch